Skip to main content
Indien
Faszination
Indien
Entdecke die Welt!
slider 2 Madeira
Faszination
Madeira
Kurven erobern, Freiheit spüren, Reisen genießen!
sardinien slider
Faszination
Sardinien
Enduro Freiheit für unvergessliche Reisen
Kurvenfahrkurse
Faszination
Kurven
In jeder Kurve sicher unterwegs
Faszination Piemont
Faszination
Piemont
Kurven, Freiheit, Reisen – Dein Abenteuer beginnt hier!

Motorradreise Indien

Beschreibung

Reisedaten:

Eine Tour für 2025 ist in Planung. Zeit Ende Juli bis Anfang August.

Diese Reise ist für geübte Fahrer auch zu zweit fahrbar und macht sicher doppelten Spass.

Wir wollen euch die Möglichkeit für ein echtes kleines Abenteuer bieten und begleiten euch nach Indien, diesen Spass könnt ihr mit eurem Partner/Partnerin erleben.

Unsere Idee ist:

Mit euch gemeinsam nach Indien reisen. Wir beraten euch im Vorfeld über den Ablauf und die Unterlagen, welche ihr benötigt, um einreisen zu dürfen. Wir fliegen gemeinsam und wir führen euch durch die verschiedenen Flughäfen bis zum Tourenanbieter.

Motorräder:

Royal Enfield Bullet 500cc
Es ist ein wahrhaft aristokratisches Gefühl, ein Motorrad zu fahren, an dem die technische Entwicklung der letzten 50 Jahre fast spurlos vorbeigezogen ist. Die Ursprünge der Enfield Bullet gehen zurück bis 1948, als in England die 350cc G2 Bullet vom Stapel gelassen wurde.
Bevor man eine Bullet zu sehen bekommt, hört man sie.
Mit ihrem unverwechselbaren Sound ist der Langhuber aus Madras ein potentieller "Köpfedreher."

Unsere Tour:

Tag 1 Start der Reise von Zürich nach Dehli

Tag 2 Ankunft in Delhi und soforige Weiterfahrt mit 14 Plätzer Bus in Richtung Manali, auf halbem Weg beziehen wir ein Hotel zum schlafen

Tag 3 Ankunft in Manali ( 2050 m ) und  Erholung das machen wir gleich 2 Tage

Wir erreichen Manali am Nachmittag, checken in unsere Unterkunft ein und nutzen den heutigen Tag um uns von der Anreise zu erholen und den Bergort Manali zu erkunden. Hotel essen nicht inkl.

Tag 5 Kleine Testfahrt mit den Motorrädern

Heute wird jedem Teilnehmer ein Motorrad zugeteilt. Auf einer Testfahrt werden wir gemeinsam Manalis Umgebung erkunden. (Übernachtung im Hotel) (F-/-)

Tag 6 Manali nach Jispa (135 km) (3250m)

Wir starten unsere Tour offiziell nach Leh. Wir fahren entlang des Flusses Beas durch zahlreiche Dörfer hoch zum Rothang Pass (3980 m). Dann geht es hinab nach Gramphu und weiter zum Kontrollpunkt in Koksar. Auf der Fahrt entlang des Chandra Flusses geht es durch kleine Dörfer, Kartoffel- und Erbsenplantagen und vorbei an spektakulären Bergen und ihren Gletschern. Wir erreichen die Distrikthauptstadt Keylong. Hier gibt es den letzten permanenten Markt. Dann geht es weiter für 35 km nach Jispa. (Übernachtung im Luxus Camp) (F/M/A)

Tag 7 Jispa zum Tsokar See (4267 m) 220 km

Wir starten nach einem guten Frühstück und überqueren den 4800 Meter hohen Baralacha Pass. Dann geht es hinab bis nach Sarchu- dem Mittelpunkt auf der Strecke von Manali nach Leh. Wir verlassen die Sarchu-Ebene und nehmen die 21 engen Kurven hinauf zum Nakeela Pass ( 4780 m). Schon wenig später geht es über unseren ersten 5000 Meter Pass, den 5090 Meter hohen Lachung La. Der Weg hinab nach Pang ist schlecht und bereitet auf dem steinigen Untergrund große Mühe. Die Landschaft jedoch ist spektakulär und befindet sich im ständigen Wechsel. Es geht für 40 km auf ebener und neuer Straße durch die Morray Plains. Dann biegen wir zum wunderschönen Tsokar See. (Übernachtung im Luxus Camp) (F/M/A)

Tag 8 Tsoker nach Leh (3500 m) 131 km
Heute werden wir den zweithöchsten befahrbaren Pass der Welt überqueren, den Tanglang Pass (5328 m). Wir passieren die ersten beschaulichen Dörfer Ladakhs und erreichen schließlich Leh. Wir checken in unser Hotel ein und verbringen den Abend mit einer kleinen ersten Erkundung Lehs.(Übernachtung im Hotel) (F/M/-)

Tag 9 Leh Sightseeing Tag (Thiksey, Spituk und Hemis Kloster, Shanti Stupa, Leh Palast )
Heute werden uns die Genehmigungen für die Fahrten zum Pengong See und das Nubratal ausgestellt, welche wir in den nächsten Tagen besuchen werden. Also nutzen wir den Tag um Leh und seine Umgebung zu erkunden. Hier gibt es viele alte buddhistische Klöster, einen Palast und die berühmte Shanti Stupa, von wo aus wir einen wunderbaren Blick auf Leh haben werden. (Übernachtung im Hotel) (F/-/-)

Tag 10 Leh auf den Khardungla Pass (5640 m) und weiter ins Nubra Tal (3048 m) 125 km

Heute geht es auf den höchsten befahrbaren Pass der Welt, so heißt es zumindest. Hier kann es im Sommer schneien und man kann im höchsten Café der Welt einen Tee genießen. Die Aussicht von hier ist atemberaubend! Dann fahren wir in das faszinierende Nubra Tal. In Deskit besuchen wir das Kloster. Es geht weiter nach Hundur. Wir können einen Spaziergang um das schöne Dorf unternehmen sowie die Sanddünen besuchen und einen Ritt auf den Kamelen unternehmen. (Übernachtung im Luxus Camp) F/M/A

Tag 11 Nubra Tal Rundfahrt

Heute erkunden wir das Nubratal und fahren bis an das Ende des Tals.(Übernachtung im Luxus Camp) F/M/A

Tag 12 Nubra zum Pengong (4300 m) über den Shyok Fluss

Dieser berühmte See ist mehr als 200 km lang und im Durchschnitt 5 km breit. Der größte Teil des Sees befindet sich schon in Tibet. Wir können also ein Blick  nach Tibet wagen. Dieser See war schon viele Male Spielort verschiedenster Bollywood Filme. Wir werden die Nacht in einem Camp verbringen. (Übernachtung im Camp) F/M/A

Tag 13 Pangong See zurück nach Leh

Am Nachmittag kehren wir wieder nach Leh zurück und nutzen den Abend für ein wenig Shopping. (Übernachtung im Hotel) F/M/-

Tag 14 Leh nach Sarchu 252 km

Nach dem Frühstück werden wir wieder zurück Richtung Manali fahren und dieses Mal in Sarchu stoppen. Sarchu, genau in der Mitte zwischen Leh und Manli gelegen, ist eine Hochgebirgsebene auf 4200 Metern.(Übernachtung im Camp) F/M/A)

Tag 15 Sarchu nach Manali 253 km

Der letzte Tag auf unseren Motorrädern: es geht zurück über den Baralacha La und Rothang Pass nach Manali. Endlich sehen wir wieder Wälder und Wiesen. Das Grün ist eine Wohltat für uns und unsere Augen. Am Abend feiern wir bei einem gemeinsamen Abendessen die erfolgreiche Tour mit dem gesamten Team.(Übernachtung im Hotel) (F/M/A)

Tag 16 Manali nach Delhi

Nach einem enspannten Tag in Manali geht es am Nachmittag mit dem Nachtbus zurück nach Delhi (14 Stunden, Übernachtung im Bus) (F/-/-)

Tag 17 Ankunft Delhi und Flug nach Zürich

Früh am Morgen erreichen wir Delhi. Bis zu Ihrem Flug steht Ihnen ein Hotelzimmer zur Verfügung. Bis dahin nutzen sie die letzten Stunden in Indien für etwas mehr Sightseeing und Shopping. (F/-/-)

Inkludierte Leistungen

  • 2 x Hotel Delhi mit Frühstück
  • 4 x Hotel Manali mit Frühstück
  • 1 x Jispa Camp
  • 1 x Tsoker Camp
  • 3 x Leh mit Frühstück
  • 2 x Nubra Tal Camp
  • 1 x Pangong See Camp
  • 1 x Sarchu Camp
  • Bus Delhi Manali/Manali Delhi
  • Flughafen Transfer
  • Royal Enfield 500 ccm Motorrad
  • Benzin für 11 Tage
  • Englischsprachiger Tour Guide
  • Erfahrener Mechaniker
  • Begleitfahrzeug mit Ersatzteilen, Benzin, Gepäck etc.
  • Erlaubnisse für Pangong und Nubratal
  • Mahlzeiten wie Ausgeschrieben (F: Frühstück/M: Mittagessen/A: Abendbrot)
  • (deutschsprachige Reiseleitung ab 8 Teilnehmern oder auf Anfrage)

Nicht inkludierte Leistungen:

  •  Flug nach Indien
  •  Visagebühren
  • Eintrittsgelder
  • Ersatzteile, wenn ihr die Royal Enfield beschädigt auf der Tour
  • Getränke/ nicht erwähnte Mahlzeiten (wir machen eine Gruppenkasse für diese Ausgaben!)

Ihr erlebt:

  •  ein kleines, schönes Abenteuer 
  •  liebenswerte Menschen und spannende Kulturen
  •  Klöster (nicht zuviel und doch den einen oder anderen Einblick)
  •  Royal Enfield Sound
  •  Pässe über 5000 Meter wollen befahren werden
  •  dass Treppensteigen ab 3000 Meter über Meer Spitzensport ist
  •  Wasserquerungen durch Bäche und kleinere Flüsse
  •  Dass die Natur einzigartig ist
  •  Ein Begleitteam das sich auf uns freut
  • Beste Reisezeit von Ende Juni bis Ende August 

Deine Investition: 

ca. Fr. 3'650.00 im Doppelzimmer.
ca. Fr. 4'500.00 im Einzelzimmer.
Preisreduktion für Begleitperson Fr. 300.00 ./.

Flug/Visa/Tour/Hotels/Benzin/Motorrad/Guides/Mechaniker/Begleitfahrzeug alles inbegriffen!

Impressionen

Teilnehmer Feedbacks
  • "Piemont 2021 war für mich eine der faszinierensten Enduroreisen! Dank Bühler top Organisation und Anweisungen konnte ich auch die heikelsten Pasagen erfolgreich und sicher meistern! Werde 2022 auf jeden Fall wieder dabei sein."

  • "Super oranisiert, jede Tagestour eine neue Herausforderung mit grossem Spassfaktor und gutem Essen"

  • "Habe sehr wertvolle Tipps erhalten um sicherer, leichter und einfach besser Motorrad zu fahren. Vom Kursinhalt, über den zeitlichen Ablauf, die Wahl der Routen und dem kulinarischen Rahmenprogramm war alles einfach perfekt. Ich kann den Kurs in allen Belangen weiter empfehlen. Nochmals herzlichen Dank für alles, war einfach Top!"

  • "Kulinarisch, technisch und landschaftlich ein Muss für jeden Off-Roader, mit hohem Genussfaktor."

  • "Top organisierte Enduro Tour über Stock und Stein. Orte und Aussichten gesehen, die einem noch Monate nach der Rückkehr träumen lassen. Ist die Tour fordernd? Absolut, ja. Aber niemals überfordernd, da jeder sein Tempo seinem Können entsprechend ansetzen kann. Sehr erfahrener Guide und coole Teilnehmer, wo auch das Ausklingen des Tages bei einem Bier und sehr gutem Essen nicht zu kurz kommt. Ich bin auch 2023 wieder mit dabei"

  • "Einzigartig geführte Abenteuer Touren"

  • "Wer in kurzer Zeit in lockerer Atmosphäre besser Motorrad fahren und dies in traumhafter Umgebung mit einem überaus sympathischen Instruktor tun möchte, ist mit diesem Kurztrip bestens bedient. Das Bier am Ende des Tages gehört genauso dazu wie das gemütliche Zusammensein. Auch das Hotel ist ein Kleinod. Vielen Dank für drei wunderschöne, lehrreiche Tage mit genau der richtigen Balance zwischen Ausbildung und einfach Töff fahren."

  • "Piemont Enduro Tour: Der perfekt organisierte Endurogenuss lässt keine Wünsche offen. Alle Arten von Untergrund werden befahren und hohe Berke erklommen, stets unter der professionellen Leitung der ortskundigen training-reisen Guides. Übernachtet wird in schönen Hotels im Einzelzimmer und auch das leibliche Wohl wird mit lokalen Spezialitäten verwöhnt. Meine Empfehlung für Enduro-Geniesser!"